Regional
Umweltfreundlich
Bild

Thema „Flecken im Massivholz den Kampf ansagen“

Egal ob durch Öl-, Fett-, Zement-, Gips-, Wasser- oder Oxidationsflecken, sie sind immer ein Drama auf Massivholzoberflächen und mindern die Qualität der Holzoberfläche immens. Zeit ihnen den Gar auszumachen.

 Fleckenart Entfernungsmöglichkeiten
Öl und Fett Hier hilft ein zäher Brei aus Magnesium, Schlämmkreide und einem Lösemittel, der nach dem Trocknen abgebürstet wird. Wem das zu aufwändig ist hat die Möglichkeit es zunächst mit dem Bügeleisen und einem Löschpapier auszubügeln.
Kalk, Gips und Zement Rücken Sie ihren Flecken mit verdünnter Essigsäure auf den Leib. Wichtig: Die behandelten Flächen müssen im Nachgang mehrmals mit Wasser nachgewaschen werden, damit keine Rückstände bleiben.
Oxidationsflecken Wer in der Küche ein Schneidbrett aus Eiche benutzt weiß, dass Messer unschöne braune Schnittflächen hinterlassen, Grund ist die Gerbsäure. Um Flecken zu vermeiden sind hier Porzellanmesser angebracht.

Aber auch auf Treppen und Fußböden hinterlässt die Gerbsäure hässliche braune Flecken, wenn Holz in Berührung mit Metall kommt oder starkem Wassereinfluss (z.B. Regen) ausgesetzt ist. Hier hilft Wasserstoffperoxid (in der Apotheke erhältlich) oder Zitronensäure. Wichtig: Die behandelte Stelle unverzüglich und gründlich mit Wasser nachwaschen, um ein Ausbleichen des Holzes zu verhindern.

Wasserflecken Wasserflecken entfernt man durch Abwaschen der Fläche mit warmem Wasser. Ihm kann zur Verstärkung Salmiak (bei gerbstoffarmen Hölzern) oder Essig- bzw. Zitronensäure (bei gerbstoffreichen Hölzern) beigemengt werden.

Machen Sie es wie viele unserer zufriedenen Kunden und kontaktieren Sie uns zum kostenfreien Erstgespräch!

Tel: 09394 99 57 944
kontakt@massivholzmoebelfp.de
Kontaktformular

Ihr Florian Pfenning
Holzmanufakturist

» zurück zur Übersicht